Archaologische Statte Weert - Die Van Horne Dynastie

Erbe

Erleben Sie die archaologische Geschichte aus dem Spaten Mittelalter, die sich rundum den Stadtpark in Weert abgespielt hat.
Laden Sie die app und kommen Sie an der Fundstelle von Angesicht zu Angesicht mit unserem Archaologe. Er erzahlt Ihnen die Geschichte und Bedeutung der Van Horne Dynastie fur Weert durch modernste virtuelle Technik.

So ist es als ob Sie in die Geschichte hinein transformieren.

Spätes Mittelalter

Wer einen Blick auf das Provinzwappen von Limburg wirft, sieht in der linken unteren Ecke drei kleine Hörner. Sie gehören zum Familienwappen der Grafen van Horne. Im 13. Jahrhundert kamen die van Hornes nach Weert. Sie ließen sich in Weert in der Alten Burg, der Aldenborgh (Biest 43), nieder. Im Jahr 1435 begann man mit dem Bau der Neuen Burg (Nijenborgh) am Biest 1.

Archäologische Forschungen haben ergeben, dass die Überreste von Burghof und Hauptanlage sowie der Zehntenscheune zum großen Teil noch immer unter der Oberfläche vorhanden sind.

Die Grafen van Horne

Im Jahr 1450 erhielten die Herren von Weert von Friedrich III, dem damaligen Kaiser des Heiligen Römischen Reiches ihren Grafentitel. Von diesem Zeitpunkt an waren sie die Grafen von Horne. Der letzte Graf der Dynastie war Philips van Horne, ein Neffe Wilhelms von Oranien. Er wurde am 5. Juni 1568 gemeinsam mit Lamoraal van Egment auf dem Großen Markt in Brüssel enthauptet. Dies ist nur eines von vielen dramatischen Ereignissen, die kennzeichnend für den so genannten 80-jährigen Krieg (1568-1648) waren.

Weert wird zur Stadt

Die Van-Horne-Dynastie sollte die Entwicklung der Stadt Weert ab dem 14. Jahrhundert entscheidend prägen. Vieles aus der Zeit ist immer noch sichtbar oder unterirdisch erhalten geblieben, wie z. B. an der Burg Nijenborgh, an der Martinuskerk, am Minderbrüderkloster (die ehemalige Burg Aldenborgh), am Birgittinessenkloster , an den Ringstraßen, die einst Grachten waren, am Stadtbrunnen auf dem Marktplatz, an den Straßenzügen des mittelalterlichen Ortskerns, am Fluss Weerterbeek und an den (mit Kanonen markierten) Stadttoren.

Mitte des 15. Jahrhunderts entstanden aus kirchlichen Bruderschaften mit Unterstützung der van Hornes drei Bürgerwehren. Eine von ihnen gibt es noch heute: die Jonge Schutten in der historischen St.-Catharina-Schützengilde aus dem Jahre 1480. Auch die Marienbruderschaft gibt es noch, wenn auch nach Neugründung.

Im Jahr 1500 wird die Martinuskerk unter dem Einfluss der Van Hornes erneuert, und 1550 erbaute Graf Philips van Horne das Rathaus am Markt. So betrachtet, ist Weert eine regelrechte Van-Horne-Stadt. Und dann gibt es noch ein gewisses immaterielles Erbe, denn innerhalb der Ringstraßen (in der historischen Altstadt) wird auch heute noch ein etwas anderer Dialekt gesprochen als am Stadtrand.

Laden Sie hier die App

Kontaktdaten

Archeologische vindplaats Weert - Van Horne Dynastie
Biest
6001 AP WEERT
Niederlande
0475 386 300

Ausstattung/Service

Für Behinderte zugänglich
ja