Archaologische Statte Roermond - Roermond Festungsstadt

Erbe

Erleben Sie die archaologische Geschichte der Festungsstadt Roermond. Laden Sie die app und kommen Sie an der Fundstelle von Angesicht zu Angesicht mit unserem Archaologe. Er erzahlt Ihnen die Geschichte der Festungsstadt Roermond durch modernste virtuelle Technik. So ist es als ob Sie in die Geschichte hinein transformieren.

Einst war Roermond eine kleine Siedlung auf einer Motte. Das ist eine Umzäunung aus hölzernen Pfählen auf einer Erhebung in der Landschaft. In diesem Fall an einem strategisch sehr wichtigen Ort, an dem die Rur in die Maas fließt.

1213 wurde der Turmhügel vom deutschen König Otto V. zerstört und die Erhebung wurde im folgenden Jahrhundert für militärische Zwecke abgetragen.

Wegen seiner strategisch günstigen Lage für den Handel war Roermond ein interessanter Ort für Räuber. Seine Bürger wollten sich vor äußeren Angriffen schützen und beschlossen, Wassergräben zu ziehen und eine Stadtmauer mit einem Umfang von 2895 Metern zu errichten.

Nach der Erfindung des Schießpulvers mussten die Stadtmauern verstärkt werden. Mithilfe von Militärarchitekten wurden Befestigungen entwickelt, die aus starken Erdwällen bestanden.

Um Roermond herum wurde ein System von Hohlwegen und Bastionen errichtet. Vier große Tore bildeten die Haupteingänge in die Stadt: Venlose Poort, Maasnielderpoort, Kapellerpoort (auch Zwartbroekpoort genannt) und das doppelte Brugpoort. Alle hundert Meter gab es einen bemannten Wachturm.

Die Befestigungsanlage von Roermond wurden 1782 weitgehend abgebaut. Der österreichische Herrscher beschloss, dass die Festungsstadt für den Handel ungeeignet war und dass die Mauern der Vergrößerung im Weg standen. So wurde 1843 der letzte sichtbare Teil der mittelalterlichen Stadtmauer entfernt. Mit den Trümmern wurden die Wassergräben gefüllt.

In den letzten 20 Jahren tauchten bei verschiedenen Bauarbeiten Teile der Befestigungsanlage wieder auf. Weil die Mauern dem Lauf der heutigen Boulevards folgen, können sie nicht weiter ausgegraben werden. Um trotzdem eine Vorstellung von der Befestigungsanlage zu bekommen, wurden ihre Konturen mit gelbem Pflaster sichtbar gemacht. Diese verdeutlichen die Bedeutung der Befestigungsanlagen für die Entwicklung von Roermond.

App herunter laden

https://www.historiehuisroermond.nl/de/historiehuis-1?set_language=de

Kontaktdaten

Archeologische vindplaats Roermond - vestingstad Roermond
Pastoorswal 8
6041 CP ROERMOND
Niederlande

Öffnungszeiten

Durchgehend geoffnet.

Ausstattung/Service

Für Behinderte zugänglich
ja