Archaologische Statte Gennep - Entlang der Eisenbahnlinie

Erbe

Erleben Sie die archaologische Geschichte der Eisenbahnlinie von Gennep. Laden Sie die app und kommen Sie an der Fundstelle von Angesicht zu Angesicht mit unserem Archaologe. Er erzahlt Ihnen die Geschichte und Bedeutung der Eisenbahnlinie durch modernste virtuelle Technik.

So ist es als ob Sie in die Geschichte hinein transformieren.

Der Bahnhof Gennep war einst das Zentrum der Bahnstrecke Boxtel-Wesel. Die „Deutsche Strecke“ war Teil einer internationalen Eisenbahnlinie, die von London bis St. Petersburg führte.

Im Jahre 1870 wurde mit dem Bau der Eisenbahn und ein Jahr später mit dem der Eisenbahnbrücke begonnen. Der Hauptsitz der „Noord-Brabantsch-Duitsche Spoorweg-Maatschappij“ (NBDS) kam nach Gennep. Und um 1880 begann der internationale Zugverkehr auf der NBDS-Linie.

Mit Speisewagen und Schlafwagen wurden die Züge immer besser und Züge werden schneller.

Es gab lange Zollkontrollen und Reisende besuchten die „Hamburger Frühstücksstation“. Es gab auch viel Zugverkehr zum Wallfahrtsort Kevelaer.

Mehr Güterverkehr brachte mehr Industrie auf die Schiene. Die Beschäftigung in Gennep nahm zu. 1908 führten die NBDS neue starke englische Lokomotiven ein, die im Volksmund als „Blue Brabander“ bezeichnet wurden.

Und es gab hohen Besuch! Wie den deutschen Kaiser Wilhelm II., Mitglieder der englischen Königsfamilie und den russischen Kronprinzen.

Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs beendete den internationalen Eisenbahnverkehr.

Die Beschäftigung sank dramatisch und einige Jahre später ging die NBDS in Konkurs. Die Werkstatt der NBDS wurde 1936 von der Papierfabrik „Page“ übernommen und wurde zu einem der größten Arbeitgeber der Region. Die letzte Übernahme und Schließung erfolgte im Jahr 2000.

Auch die Eisenbahnbrücke lief nicht gut. Im September 1944 sprengten die deutschen Truppen die Maasbrücke. Die britischen „Royal Engineers“ errichteten eine Notbrücke, um Kriegsausrüstung und Soldaten zu transportieren. 1948 benutzte auch die Papierfabrik Gennep - von der der Name „Page“ stammt - die Eisenbahnstrecke.

1950 wurde diese provisorische Brücke durch eine neue ersetzt.

1971 wurde die Eisenbahnstrecke geschlossen: Sie war nicht mehr rentabel und wurde durch Busverkehr ersetzt. Aber die Tenderlokomotive kann noch besichtigt werden. Besuchen Sie das Petershuis oder sehen Sie das Modell in der Bibliothek von Gennep. Dort ist die Eisenbahnstrecke noch voll funktionsfähig!

Laden Sie hier die App

BITTE BEACHTEN SIE: Der Archeo Standort befindet sich auf der Wiese bei Lok. 94 an der Anschlussstelle Brabantweg / Heijenseweg 

Besuchen Sie auch andere Fundorte der Archeo Route Limburg.

Kontaktdaten

Archeologische vindplaats Gennep - Langs de spoorlijn
Heijenseweg 2
6591 HC GENNEP
Niederlande
0475 386 300

Ausstattung/Service

Für Behinderte zugänglich
ja